„Das Energiethema geht alle an“

Energieforum: Experten informieren über Photovoltaikanlagen und
Wasserkraft

Quelle : morgenweb.de

Nach den Vorträgen beim ersten Hockenheimer Energie-Forum war René Ballreich als
einer von zahlreichen Gästen in der Sparkasse recht zufrieden. Als Hausbesitzer ist er
am Donnerstagabend der Einladung von Stadtwerken und Sparkasse Heidelberg
gefolgt, um sich über die Möglichkeiten, die technischen Fragen und nicht zuletzt den
wirtschaftlichen Sinn einer Photovoltaikanlage auf seinem Dach zu erkundigen. „Dass
sich so eine Anlage finanziell selbst trägt und dass durch die neueste Technik die
Installation auch bei uns zu Hause möglich ist, hat mich positiv überrascht“, so
Ballreich.
Drei Vorträge hatten die beiden Kooperationspartner laut einer Pressemitteilung der
Sparkasse zur Premiere vorbereitet. An an mehreren Messeständen gab es die
Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. „Das Energiethema geht uns alle
an“, betonte Sparkassen-Filialdirektor Michael Greul in seiner Begrüßung. Die
Wasserkraft bezeichnete Manfred Schattner als erster Redner beim Forum als „die
wichtigste Quelle erneuerbarer Energien überhaupt“.
Photovoltaikanlagen, darauf wies später auch Oliver Prahl vom Verein „Solardrom“
hin, hätten den großen Vorteil, dass durch die variable Anlagengröße ein Großteil der
Bevölkerung partizipieren könne.

Gerne: Anlage trägt sich selbst

Dirk Gerne vom vor drei Jahren ins Leben gerufenen Kompetenz-Center „Erneuerbare Energien“ der Sparkasse Heidelberg machte in seinem Vortrag deutlich, dass es noch
immer lohnenswert sei, in Sonnenenergie zu investieren. Die Preise für die
Solarmodule selbst stark gesunken, weiterhin trage sich eine Anlage von Anfang an
selbst. Das Kompetenz-Center „Erneuerbare Energien“ der Sparkasse Heidelberg habe
ein umfassendes Paket geschnürt mit allen Fragen zu Versicherung, Finanzierung und
den Möglichkeiten der öffentlichen Fördermittel.
Konkrete Projekte und regionale Potenziale in der Region skizzierte der
Klimaschutzforscher und Energieberater Oliver Prahl.Gespräche am StandFür dieses Thema müsse weiterhin sensibilisiert werden. Deshalb verfolge der im
August gegründete Hockenheimer Verein „Solardrom“ ehrgeizige Ziele wie
beispielsweise ein zu einhundert Prozent „erneuerbares Hockenheim“.
Beim ersten Energie-Forum waren auch NABU und BUND dabei.
In der nächsten Veranstaltung soll vor allem die energetische Sanierung im
Mittelpunkt stehen.

Schreibe einen Kommentar