Bürgersolaranlagen breiten sich aus

Stadtwerke: Dritte Auflage von „Delta Sonnen-Scheinen“ am 2. Juli

Sie sind bisher ein Renner und waren nach kürzester Zeit „ausverkauft“: Die „Delta Sonnen-Scheine“ der Stadtwerke Hockenheim finden bei den Kunden reißenden Absatz. Keinen Vormittag dauerte es in der Vergangenheit, bis alle Anteilsscheine an den Photovoltaikanlagen vergeben waren. Wer bei der dritten Auflage ab 2. Juli von den guten Anlagekonditionen profitieren möchte, sollte sich beeilen, raten die Stadtwerke in einer Pressemitteilung.

Mit dem Erwerb beteiligt sich der Kunde an den Bürgersolaranlagen, die die Stadtwerke errichtet haben. Damit investieren die Stadtwerke-Kunden in umweltschonende erneuerbare Energien und profitieren von einer attraktiven Verzinsung, die bei drei Prozent während der gesamten Laufzeit liegt.

Der Ausgabewert liegt insgesamt bei 170 000 Euro. Pro Kunde kann für die Einlage ein Betrag zwischen 200 und 5000 Euro gewählt werden. Die „Delta Sonnen-Scheine“ sind für alle Stromkunden der Stadtwerke erhältlich, die entweder bisher noch nicht in die Bürgersolaranlagen der Stadtwerke investiert oder die Höchstgrenze von 5000 Euro noch nicht erreicht haben.

Die Ausgabe erfolgt am 2. Juli ab 7.30 Uhr im Sekretariat – solange der Vorrat reicht. Die Abrechnung erfolgt über die Jahresverbrauchsabrechnung. Die neuen Bürgersolaranlagen, deren „Delta Sonnen-Scheine“ nun ausgegeben werden, wurden im März auf drei kommunalen Dächern in Betrieb genommen. Die Photovoltaikanlage auf dem Bauhof vom Gaswerk hat eine Leistung von 49,4 Kilowatt-Peak (kWp) auf einer Fläche von 265 Quadratmetern in südöstlicher Ausrichtung und 106 Quadratmetern in südwestlicher Ausrichtung.

Auf der Stadthalle wurde eine Anlage mit 29,64 kWp auf einer Fläche von 700 Quadratmetern installiert. Die dritte Anlage auf den Dächern des Elektrizitätswerks hat eine Leistung von 17,1 kWp. Mit den neuen Anlagen können knapp 30 Haushalte im Jahr mit Strom versorgt werden. zg

© Hockenheimer Tageszeitung, Freitag, 22.06.2012

Schreibe einen Kommentar