Vortrag von Prof. Dr. Klaus Töpfer: Die Energiewende geht uns alle an

Gemeinsame Veranstaltung von BUND, NABU und CDU am Montag, dem 02.10.2012 um 19:30 Uhr im Kulturzentrum Palatin in Wiesloch

Klaus Töpfer (Foto: Hamburger Abendblatt)

Gleich nach dem Ende der Sommerferien bietet der BUND in Zusammenarbeit mit dem NABU und der CDU eine ganz besonders interessante Veranstaltung an:

Prof. Dr. Klaus Töpfer wird am Montag, dem 02.10.2012 um 19:30 Uhr im Kulturzentrum Palatin in Wiesloch einen Vortrag zum Thema „Energiewende – Zukunftsgestaltung mit Ambition und Augenmaß“ halten.

Klaus Töpfer ist vielen Menschen noch als ehemaliger Bundesumweltminister im Gedächtnis und er war lange Jahre Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). Heute leitet er das Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam und ist Co-Vorsitzender der Ethikkommission „Sichere Energieversorgung“, die von der Bundesregierung nach der Atomkatastrophe von Fukushima eingerichtet wurde. Töpfer stellt die These auf „Was passiert, reicht nicht!“, jeder einzelne sollte sich massiv an der Energiewende beteiligen. Gerade auf dem Gebiet der Energie-Effizienz gebe es noch große Defizite.

Die Abkehr von der Atomenergie und der Ausbau der Erneuerbaren Energien hat eine ganz zentrale Bedeutung für den langfristigen Klimaschutz und damit auch für den Natur- und Umweltschutz. Diese Mammut-Aufgabe muss auf allen gesellschaftlichen Ebenen angegangen werden. Daher werden im Anschluss an den Vortrag die konkreten regionalen Anforderungen und Auswirkungen der Energiewende in einer Podiumsrunde mit Vertretern von BUND, NABU und CDU diskutiert. Hier können dann auch Fragen aus dem Publikum an die Experten gerichtet werden.

Der BUND lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, einen umfassenden und interessanten Überblick über die Energiewende und Natur- und Klimaschutz auf globaler und regionaler Ebene zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar