Neues von der Intersolar

Beim Besuch der diesjährigen Intersolar gab es wieder sehr interessante Themen und Trends zu beobachten. Ein Schwerpunkt der Messe lag deutlich beim Thema Eigenverbrauch,Speichertechnologie und Elektromobilität.
Die PV Systeme werden immer Intelligenter, es steht nicht mehr nur das pure Speichern im Vordergrund sondern intelligentes nutzen der Energie. Die Anlagen verfügen teilweise über Schnittstellen zu Meteorologischen Daten, um über den Wettertrend die Speicher und die Nutzung der Solarenergie optimal anzupassen.
Aber auch Anlagen die Netzunabhängig arbeiten können (http://www.asd-sonnenspeicher.de) wurden vorgestellt.
Die Firma SMA präsentierte Ihr Smart Home Konzept (http://www.sma.de/home-systems/solaranlage-smart.html#c106723) das intelligent die Verbraucher über Ihren Home Manager steuert.
Die Sonnenbatterie (http://www.sonnenbatterie.de/strom-energie-speicher/home/ ) glänzt durch die Erweiterbarkeit Ihres Systems. Allen Systemen gemein waren die Vorzüge in Verbindung mit Elektromobilität. E-Cars vom VW bis Tesla waren in den Hallen verteilt zu bestaunen und über Ladestationen an die jeweiligen Systeme gekoppelt.
Sehr Interessant sind auch die Produkte von SolarEdge ( http://www.solaredge.de). Der Einsatz von deren Leistungsoptimierer pro Modul kann zum einen bei Teilverschatteten PV-Module oder bei Störungen den Energieverlust der gesamt Anlage reduzieren. Bis zu 25% Mehrertrag kann dies laut Herstellerangaben ausmachen. In Verbindung mit einem Wechselrichter des Anbieters sind die Abmessungen des WR deutlich geringer als die der Mitanbieter.
Weitere Highlights:

* sunflowerSmart in Design – einfach ein Hingucker. Optimal für den Garten oder die Firmen Präsenz (https://www.smartflower.com/)

* Strom und Wärme in einem Modul ( http://www.revolution-ist-jetzt.de/index.html )

* Die Windturbine für den Garten (http://www.turbina.de/de)
* Das Strom erzeugende Balkon Geländer
* Wind hilft Sonne der Firma LMS – kleine Windgeneratoren für PV Anlagen (http://www.ikz.de/nc/ikz-energy/wind-und-wasserkraft/news/article/mit-kwea-zur-energiewende-beitragen-von-neuen-en-0052714.html )

Zum Abschluss des Rundgangs mussten wir ernüchternden feststellen, das die deutsche Präsenz der letzten Jahre immer kleiner wird. Überwiegend Asiatische Firmen präsentierten sich auf der Messe. Deutschland als ehemaliger Motor des Solar Booms, scheint nun deutlich den Anschluss zu verlieren . Zumal weltweit die Nachfrage nach Solarprodukten steigt und auch die letzten Zweifler endlich kapieren sollten;

Erneuerbare Energien sind ALTERNATIV Los .

Schreibe einen Kommentar