Solardach ersetzt Ziegel

Am vergangenen Freitag war der aus der Agenda 21 hervorgegangene Verein Solardrom e.V. zu Gast bei Carola und Bruno Kühnle in die Schulstraße, um deren Photovoltaik-Anlage (PV) kennenzulernen. Der Vorsitzende Michael Schöllkopf zeigte sich erfreut über das rege Interesse und übergab das Wort an Oliver Prahl, der die Anlage vorstellte. Dabei handelt es sich um eine ins Dach integrierten PV-Anlage, die seit 13 Jahren Strom produziert und im vergangenen Jahr mit 1.034 kWh/kWp gute Erträge lieferte.

Das Bild zeigt Carola und Bruno Kühnle (2. und 1. von links, sowie Oliver Prahl (kniend 1. von links).  

Auf die Frage warum Sie sich bereits 2006 für eine PV-Anlage entschieden haben, antworteten die Gastgeber, dass man beim Umbau des Daches bewusst auf neue Ziegel verzichtet habe, denn die Anlage könne die Schutzfunktion des Daches ohne Probleme ebenfalls übernehmen. Außerdem stand auch damals bereits der Klimaschutz im Fokus. Die etwas höheren Kosten und den daraus resultierenden geringeren Ertrag nimmt das Ehepaar gerne in Kauf.

Das Solardach vom Garten aus

Bei der abschließenden Besichtigung der Anlage entwickeltet sich eine lebhafte Unterhaltung, bei der die beiden Solardrom-Vorstände Schöllkopf und Prahl gerne die Fragen zu erneuerbaren Energien beantworteten. Neben technischen und allgemeine Fragen stand das Thema Klimaschutz ebenso im Fokus. Der Abbau der bürokratischen Hürden war ein wichtiges Anliegen, um den Anteil der erneuerbaren Energien weiter zu erhöhen und die Klimaziele zu erreichen.

Zum Abschluss der gut zweistündigen Veranstaltung verwies Schöllkopf auf die nächsten Termine, die auf der Vereinshomepage einzusehen sind: www.solardrom.info.

Hier gehts zum Download der Präsentation: 2019-05-24_MeinSolar-Schulstr

meinSolar am 24.05.2019

Der Verein Solardrom e.V lädt alle Interessierten zu der nächsten meinSolar Veranstaltung ein.
Am Freitag den 24.05.2019, Beginn 18:00 Uhr in die Schulstr.68.

Oliver Prahl und Michael Schöllkopf werden dort die Anlage der Familie Kühnle vorstellen die seit 2006 am Netz ist. Das besondere an der Anlage sind die ins Dach integrierten Module. Welche Erfahrungen und Auswirkungen sich aus dieser speziellen Konstellation ergeben haben, darüber wird vor Ort berichtet.

Die Bevölkerung ist wie immer recht herzlich eingeladen und Fragen rund um das Thema Erneuerbare Energien sind ausdrücklich erwünscht.

Praxis Workshop „Insel PV“

Mit der Sonne als kostenlosen Energielieferanten die normale 220V Teichpumpe betreiben, das war das Ziel des Solar Workshops der am Samstag 11.05.2019 ab 10:00 Uhr im Garten der Familie Kaschta statt fand.

Oliver Prahl und Volkmar Kaschta mit der Insel PV Anlage


Im Vorfeld wurden mit dem Verein Solardrom e.V. die Rahmen Bedingungen abgesprochen was die Anlage leisten soll und dass man unabhängig vom Stromnetz das ganze betreiben möchte. Im Internet wurde dann ein entsprechender Bausatz bestellt und innerhalb von 1 Woche geliefert. Der Bausatz umfasst zwei 100W Module einen Laderegler, eine Batterie, einen Wechselrichter und die entsprechenden Kabelsätze dazu. Nach dem auspacken und überprüfen der Teile ging es auch schon an den Aufbau. Leider fehlte bei der Lieferung ein einfaches Aufbauschema, so das es einem Laien nicht ersichtlich ist wie man so eine Anlage verschaltet. Die Vorsitzenden Oliver Prahl und Michael Schöllkopf von Solardrom e.V. konnten dabei mit ihren technischen Sachverstand und Praxiswissen helfen und erklären, was wo hin gehört. Von Vorteil war auch, dass der Verein die spezial Werkzeuge für die Montage der Stecker hatte.

Nach der Verkabelung wurden die Module auf dem Gartenhaus platziert um die Anlage auf Funktion zu testen, trotz Bewölkung kam noch genug Solarstrahlung zum ersten laden der Batterie vom Himmel. Für die Überwachung der Anlage wurde eine kostenlose App auf dem Smartphone eingerichtet um stets einen Blick auf den Zustand der Anlage zu haben.

Die beiden Vorsitzenden beantworteten noch einige Fragen der anwesenden Gäste und beendeten die Veranstaltung gegen 12:00 Uhr.

Solardrom beim Dreck weg Tag

30.03.2019 Hockenheim

Einige Mitglieder waren unter den 100 Teilnehmer zu finden die bei sonnigen Wetter an der Veranstaltung teil genommen hatten. Am Treffpunkt wurde sich mit Handschuhen, Zangen und Müllsäcken ausgerüstet und gleich auf den Weg gemacht. Quer durch die Stadt Richtung Marktplatz, mit dabei eine Scharr von Kindern die sich rege an der Sammlung beteiligten. Für die Kinder war das durchsuchen der Hecken und Grünanlagen entlang der Hockenheimer Schulen ein wahrer Spass, zumal es einiges zu finden gab. Über die neue Kraichbach Brücke ging es dann in Richtung Marktplatz wo sich noch einiges an Müll des Faschingsumzug einsammeln lies. Der Abschluss fand dann im alten Fahrerlager bei Suppe und Getränken statt.
Der Dank geht an alle Helfer und ganz besonders an die fleisigen Kinder, die Ihren Spass bei der Aktion gehabt haben.