Lärmschutz und Energiewende

Hockenheim und der Lärm eine unendliche Geschichte. Umringt von zwei Autobahnen, zwei Bundesstraßen und einer Bahnstrecke bei der aktuell immer noch der notwendige Lärmschutz fehlt, sowie eigentlich auch bei teilen der Autobahn.

Und es geht wie immer – um die Kosten.

Übrigens würde man die Abstandsregeln die für für Windkraftanlagen gelten in Hockenheim auf die lärmende Infrastruktur anwenden, hätte die Autobahn und die Schnellbahntrasse nie gebaut werden dürfen.

Also wie wäre es wenn wir Lärmschutz und Energie Erzeugung kombinieren und aus einer passiven Wand ein aktives Bauteil machen. Die Vorteile liegen auf der Hand und das dies auch bereits funktioniert beweist die Gemeinde Neuötting. Dort wurde bereits 2016 eine Lärmschutzwand an der Autobahn gebaut und die produziert fleißig Solarstrom für die angrenzende Schule und das Gemeinde Stromnetz. Auch in Österreich plant man gerade diese Technik einzusetzen.

Der Anbieter ein deutsches Unternehemn aus Gaggenau

Quelle: Enery.at